A²-Wurf, geboren am 21.06.2019

Die Eltern:

 

Die Mutter:

Quamila von der kleinen Oase = Quamie

 

Elo® Groß Glatthaar

58 cm

 

Mutter unseres Z-Wurfes

Der Vater: 

Chantico von den

I-Tüpfelchen

 

Elo® Groß Glatthaar

52 cm

Ein paar Tage vor der Entbindung. 

Am Vormittag des 21.06.2019 tankt Quamie nochmal kurz Kraft. 

Um 13 Uhr entschied sich Quamie, die Wurfkiste aufzusuchen. Und 20 Minuten später war der erste Welpe da.

Wie beim ersten Wurf auch hat sie sich wieder Zeit gelassen. Die Abstände zwischen den Welpen haben ihr soviel Zeit gelassen, dass sie in Ruhe "auspacken" konnte, trocken schlecken und der Welpe bereits an die erste wichtige Mahlzeit kam. Einige Welpen hat sie im Stehen auf die Welt gebracht. Einer war eine Streißlage, dies ist beim Hund jedoch problemlos. Nach vier Welpen gönnte sie sich eine Pause von knapp zwei Stunden, danach kamen dann ganz flugs noch drei Welpen auf die Welt. 

Willkommen im Leben!

Hier zeigen wir jetzt wieder alle Gemeinschaftsfotos der kommenden 9 Wochen.

Es wird wieder spannend, wie sich die Farben (von schwarz in rot) entwickeln und wieviele Pünktchen sich noch einstellen. 

Jeder Welpe bekommt auch wieder seine eigene Seite: 

              Amitchico


 

 

Und hier nun die Gemeinschaftsfotos:

Die 1. Woche

Es zeigen sich bei einigen schon die ersten schwarzen Pünktchen an der Schnauze. 

Noch kann man nur erahnen, wie niedlich sie mal werden. Aber ich kann euch schon sagen, es werden wirklich alles Hunde. 

Das Zwischenlager, damit das Bettchen wieder frisch gemacht werden kann 

Heute sind wir 7 Tage alt. Unsere Nägelchen wurden geschnitten, damit wir die Mami nicht so doll kratzen beim Milchtreten. 

Die 2. Woche 

Noch immer geht es für die A²-chens hauptsächlich um Milch trinken, schlafen, wachsen und sauber gemacht werden. Sobald sich dann die Äuglein öffnen, kommt dann bald Leben in die Bude 

Tag 12. Langsam wird es in der Wickelwanne enger

Es kommt auch mehr Leben in die Kiste. Die Kleinen stemmen sich hoch und versuchen zu laufen.


Noch sind die Augen nicht geöffnet - nur zwei der Welpen haben bereits einen kleinen Schlitz.



Mama Quamie entscheidet sich für die Sitzvariante beim Säugen. 

Die 3. Woche 

Fast zeitgleich öffnen die Kleinen ihre Augen und sie können nun auch Geräusche wahrnehmen. 


Nach und nach stemmen sie sich vom Boden ab und laufen nach kurzer Zeit quer durch die Wurfkiste.


Die erste Entwurmung haben sie auch hinter sich, scheint aber allen gut geschmeckt zu haben. 

Boah, jetzt geht diese Fragerei nach dem "warum" wieder los... 

Ab jetzt gibt es leider keine Wickelkorbfotos mehr. Warum? 

Genau - sie sind schon zu groß und würden sich 1.stapeln und 2. können sie schon rauskrabbeln. 


Die Bande ist nun umgezogen ins Hundezimmer. Ab jetzt machen die Kleinen jeden Tag enorme Fortschritte.


Ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, wie schnell sie jetzt lernen. Zwei waren heute morgen schon außerhalb der Wurfkiste. 


Da Rolf sie nicht unterscheiden kann, weiß ich nicht, welche das waren 😆. 



Die 4. Woche

Freitag, der 22. Leben Tag. Die 3. Woche ist vollendet - nun beginnt die 4. Lebenswoche. Die Zeit rast irgendwie - das geht mir gerade viel zu schnell 😶. 

Es gibt das erste Mal Welpenbrei. Wer wenig Fantasie hat: Der Teller mit dem Futter ist UNTER den A²-chens 🙂. 

Tag 24. Die Kleinen haben ihren Brei schmatzend vertilgt, Nachtisch gibt es von der Mama. 

Danach setze ich die Fürze in Ihre Toilette. Die Mama Quamie findet ab dem Zufüttern das Saubermachen nicht mehr so prickelnd.

Somit müssen ihre Kids jetzt wissen, dass es ab jetzt ein Klo gibt. Und das es hoffentlich bald klappt,

dass alle auch treffen 🤢.


Danach geht es erschöpft in die Heia. 

Bei jeder Mahlzeit lernen sie jetzt Neues. Wenn einer merkt, dass er muss, verlässt er während des Fressens kurz die Wurfkiste und geht auf die Toilette.


Einige gehen erst, wenn sie satt sind. 

Danach folgt eine kurze Spieleinheit, sie lernen sich nun gegenseitig kennen.


Sehr schnell wird wieder geschlafen und Erkenntnisse verinnerlicht. 

Jede Mahlzeit läuft nun gesitteter ab.

Die Toilette wird gezielt aufgesucht. 

Spielerisch üben die Kleinen fürs spätere Leben. Dabei ist auch instinktiv auftreten, Grenzen der Geschwister erkennen und erkunden.

 

Ab Tag X bleibt die Wurfkiste leer. Keiner der Welpen nutzt sie noch. Sie suchen sich - wir würden sagen "sonderliche" neue Schlafstätten aus.

 

Sie entdecken, dass es nach der Toilette noch weiter geht.

Die ersten gehen mutig, aber auch vorsichtig weiter, um die ersten Schritte im Freigehege zu wagen. 

Die neuen Besitzer waren alle da, jede Familie hat endlich ihren Welpen kennenlernen dürfen und wir haben natürlich auch geguckt, ob der Welpe sie auch mag. 

Auch die erwachsenen Elos wurden beachtet und respektieren - mal mehr, mal etwas weniger - den "Hype" auf das Junggemüse


Die 5. Lebenswoche 

Die zweite Entwurmung ist auch gelaufen. Sie nehmen nun den ganzen Freilauf wahr. Noch meckern sie schnell, wenn sie nicht auf gemeintem direkten Weg wo hinkommen. Doch sie lernen schnell, dass man um die Absperrung herum laufen muss, um zum Ziel zu kommen.


Die Brücke wird entdeckt. 


Wir haben gerade Hitzerekord. Die Kleinen gehen nur morgens und spät abends zum Spielen raus. Der Rest wird verschlafen, kurz gepieselt, dann Futtern, kackern und wieder ab in das kühle Zimmer.

Die 6. Lebenswoche

Vorstand und Ausbildungswart des GSV Ansbach sind da, Beobachtung der Mutter mit Welpen und wie sieht ein entwicklungsgerechtes Freigehege in der 6. Lebenswoche aus.


Mitglied des GSV Ansbach ist Dieter mit dem Vater der Welpen, Chantico von den I-Tüpfelchen. 

Tschakka und Yaponi dürfen mit zu den Welpen. Tschakka benimmt sich neutral, die Welpen nehmen wenig Notiz von ihr.


Yaponi beschäftigt sich mit den Kleinen, da sind die A²-chens schon viel neugieriger. 

Die Welpenfamilien sind da und bespaßen ihr bald neues Familienmitglied. Nicht vergessen, es ist ein Hund, kein Mensch.


Die Kleinen haben ihr erstes großes Gewitter hinter sich. 

Es war sehr laut, alle haben es gelassen gemeistert. Sie sind noch nicht mal in den Welpenraum gegangen. Ganz toll haben sie das gemacht. 

Jährlingspony Amicia guckt bei den Welpen vorbei.

Die große Halbschwester Zuri ist zu Besuch und begutachtet ihre Verwandtschaft. 

Pennen, füttern und Besuch bekommen - was will ein Welpe mehr. Ach so, sie haben einen Tunnel bekommen und der erste Stock im Spielhäuschen wurde eröffnet. 

Die 7. Lebenswoche 

Das Freigehege wurde umgebaut, neben dem Tunnel und dem ersten Stockwerk im Spielehaus steht die Brücke anders und hat Schepperdosen bekommen.


Samstag waren wieder die neuen Familien da und auch Papa Chantico war mit von der Partie. 

Sie nutzen jetzt das ganze Freigehege.
Highlight im Moment ist der erste Stock des Spielhauses, bzw. das rauf-und runterklettern.
Natürlich bin ich immer in der Nähe, sollte etwas passieren. 
Die Kleinen balancieren sich aber schon super aus. 

 Babybesuch ist da. 

Die Tierärztin war da, Impfen und Chippen ist tapfer überstanden. 

Der erste steht auf dem Wackelbrett. 


Die 8. Lebenswoche

Die Kleinen trinken noch ab und zu Nachtisch.

Die Erziehung übernimmt die restliche Gruppe: Yaponi ist fürs Spielen zuständig. Tschakka ist die nette Tante. Pookie ist die "böse" Tante, sie stellt strenge Regeln auf, die wichtig sind für das weitere Leben. Samba hat wie bei jedem Wurf der anderen den "Ignorier-Modus" an. Egal, was die Kleinen machen, sie werden einfach nicht beachtet.


Und Aufräumen wird überbewertet - die Züchterin braucht ne Stunde, um alles sauber zu machen - die Kleinen nicht mal 2 Minuten, um ihre Version von Ordnung wieder herzustellen. 

Besuch ist wieder da. Auch die Ponies schauen vorbei. 

Das Wackelbrett wird genutzt - ein paar mal probiert, und schon können sie sich ganz toll ausbalancieren. 

Sooo goldig sind sie zusammen 😍

Wieder ist Besuch für die Scheißers da.

Die Ponys und Alpis sind wieder nah dran.

Der Welpentest wurde durchgeführt und ist auf den Einzelheiten zu sehen. 

Die 9. Lebenswoche 

Die letzte gemeinsame Woche bricht an.

Erst äsen die Alpakas, dann wird ihnen nachgemäht und eine professionelle Welpenstreichlerin ist da ;-). 

Die ersten drei Welpen hatten ihre erste Autofahrt.

Das haben wir gleich für den ersten Spaziergang genutzt. 

Tante Samba, Avicii-Balu, Avanti und Arriva sind gut drauf. 

Die Welpen lernen ein Baby kennen und wir haben alle zusammen mit der Mutter Svenja, Assistenzhundetrainerin der Hundeschule https://www.hundeschule-seite-an-seite.de/

viel Spaß. 

Der Welpenraum wird weiter abgewohnt.


Spaziergang die Zweite.

Wieder macht Samba mit den Welpen los. 

Diesmal sind Akani-Cookie, Avalon-Kovu und Amicella. 

Wir sind immer aktuell auf Facebook,

bitte entsprechenden Link klicken:

Aktuelles rund um unsere Tiere

Simone Werth-Wagner

Aktuelles rund um den Hund

Familienhund Elo® -Welpen von Werths Echte

Alles rund um den Hunde-Alltag

Der Klick im Kopf zum Hundeglück

Zum Bericht: 

Der Elo®

 als Diabetiker-Warnhund

Kind, Diabetes, Warnhund Elo
Elo in Not

Zum Artikel

Welche Rasse als Schulhund
Therapie Jugendliche
getreidefreies Hundefutter
Getreidefreies Hundefutter mit viel Fleisch
Familienhund Elo Erziehung Welpe

   


Hunderasse für Anfänger
WÜHLTISCHWELPEN NEIN DANKE!!!!