Unsere Werthchens

17.02.2017

Die Eltern: 

Cujo vom Angerbach

und

Elo Züchter
Welpe Therapie

IK: 0,99                                                                          AVK: 89,29

Die 1. Woche

Familienhund Elo mit Welpen

Geschafft, unsere Werthchens sind da. Pookie hat alles souverän allein gemeistert, ich war nur stille Beobachterin.

 

Es war eine lange Nacht vom ersten W-chen um 23.15 Uhr, bis zum letzten Baby. Neun Welpen und der Mama geht es gut. Sie hat grüßere Pausen zwischen den Welpen gemacht, dadurch war sie aber auch sehr entspannt, da genügend Zeit zum auspacken, trocken lecken und erste Milch geben blieb.

Ich dachte, nach Nr. 9 dann um 04.38 Uhr sind alle da. Aber, ich habe den letzten Welpen tatsächlich verschlafen. 

 

Ein Zwerglein ist leider auch dabei, mit ihm sind es insgesamt 10 Welpen. Er kam als Nr. 4 auf die Welt. Wilfried ist winzig, nimmt nicht zu und hat keinen Saugreflex. Wir glauben, dass er in den nächsten Stunden still und leise gehen wird. 

  

Die Farben sind etwas ungleich verteilt worden. 

Sechs der Welpen sind im Moment noch weiss. Aber, wir können schon deutliche Flecken und Punkte im Fell erkennen - wir sind sehr gespannt, wie sich die apricotfarbenen Flecken noch ausbreiten. Lauter kleine Papa-Cujo-Genchen.

Die Gefleckten in braun und schwarz kommen über Pookies Seite. Und auch der ganz dunkle Rüde hat seine Farbe von Pookies Mama Candy - die sah als Welpe auch so aus. 

 

Alle Werthchens beim Windeln wechseln :-). 

Der kleine Wilfried hat uns heute früh verlassen. Mama Pookie hat von ihm Abschied genommen, und ist sofort wieder zur Tagesordnung übergegangen. 

 

 

Machs gut kleiner Wilfried, und lass dich da oben von allen Hundemamis verwöhnen. 

Tag 6 der Werthchens

Die Jungs

Die Mädels

Punktenäschen :-)

Die 2. Woche

Hier sieht man auch sehr gut, dass die Pfotenballen bei den Eisbärchen auch dunkler werden. 

Die Werthchens sind wieder frisch gewickelt :-).

Da ein Elo®-Welpe seine neue Familie als Diabetikerwarnhund später den Alltag erleichtern soll, haben wir bereits angefangen, Proben von dem typischen Unterzucker-Geruch in die Wurfkiste zu legen. Das geschieht dann, wenn die Mutter die Welpen säugt.

 

Wie man hier sieht, ist die Probe "voll integriert" :-). 

Die Welpen hören noch nichts, sehen noch nichts - aber die Nase funktioniert schon prima. 

Tag 12

 

Alle Neune  - es wird schon langsam eng im Wickelkorb :-).

Sie nehmen prima zu, Pookie hat einen gesegneten Appetit und versorgt die Werthchens hingebungsvoll. 

Die Jungs: Wasabi, Welan, Windsor, Winniepoo, Wookie und Wucacho.

Die Mädels: Wanda, Whayana und Wolke

Freue mich schon aufs "Augen auf", das ist auch immer ganz besonders. 

Die 3. Woche

Die Jungs: Wasabi, Welan, Windsor, Winniepoo,Wookie und Wucacho

Die Mädels: Wanda, Whyana und Wolke

Jaaa, die Augen sind geöffnet :-). Allerdings sehen sie nur hell und dunkel, etwas milchig und erst im Laufe der nächsten Wochen wird das Sehen auch in die Weite besser.

Mama Pookie ist unermüdlich, trotzdem findet sie gut Zeit, auch schon wieder am Alltag mit den anderen Hunden teilzunehmen.

Unterm Bergsteigen eingeschlafen :-). 

Tag 20 - noch immer das Wichtigste: Nach dem Essen schlafeeeeeeen. 

Jedoch sind sie schon agiler, stämmen sich hoch und laufen schon ein wenig durch die Wurfkiste. 

Sie nehmen langsam ihre Umgebung wahr - damit sie nun an Geräusche gewöhnt werden, ist der Welpenraum nur noch durch ein Kindergitter vom übrigen Wohnraum getrennt. 

Ende der 3. Woche: 

Das Zufüttern beginnt. Ab diesem Zeitpunkt macht Mama Pookie die Kleinen nicht mehr sauber. Nach der warmen Mahlzeit gibt es von der Mutter noch Milchnachtisch. Danach werden alle von mir in eine Kiste zum Lösen gehoben. Alle würsteln fast gleichzeitig - bald können die Werthchens diesen Platz selbstständig aufsuchen. 

Welche Rasse als Therapiehund

Ab jetzt werden die Werthchens nicht mehr täglich gewogen.  Die erste Entwurmung haben sie auch schon hinter sich. 

Die 4. Woche

Die ersten Besucher kommen, es werden zaghafte Annäherungsversuche unternommen. 

Mama Pookie ist einverstanden, sie vertraut mir und den Familien. 

Frisch bezogen - die Werthchens dürfen gleich wieder in ihr Bett.

Therapie Zucht Assistenz Franken

Die Innentoilette ist stark frequentiert, der Innenraum wird inspiziert, erste Spielsachen entdeckt und es gibt schon eindeutiges Spielverhalten untereinander.

Der Futterlockruf ist schon in ihren Köpfen, sie kommen zielstrebig und fressen sehr gesittet - ohne jegliche Aggression. 

Immer noch wird viel geschlafen, die ersten Eindrücke müssen verarbeitet werden. Und es wird Kraft gesammelt, um weitere Instinkte auszufeilen - knurren, schimpfen, Geschwister ärgern gehören dazu. 

 

Dabei glaubt man hier, sie können kein Wässerchen trüben ;-). 

Wundervoll - für beide Seiten.

Die 5. Woche

Pookie ist eine gute Mama. Sie lernt auch bei jedem Wurf dazu. Jetzt dürfen auch die anderen Hunde langsam zu den Kleinen.

Jetzt beginnt die spannendste Phase im Leben der Welpen. Sie lernen so schnell. Die Besuche werden mehr, erste zaghafte Versuche, das Außengehege zu inspizieren. 

Besuch von Winniepoos Familie 

Besuch von Windsors und Wasabis Familie 

Besuch von Wandas Familie 

Besuch von Wolkes Familie 

Und plötzlich erobern sie schon das Freigehege 

Frisch gewickelt und schon wieder am schlafen :-). Die Welpen benutzen jetzt ihre Wurfkiste nicht mehr. Laut Heinz Szobries ist das das Erbe vom Bobtail - die Werthchens schlafen lieber überall, nur nicht mehr in der Kiste.

Bereits 1 Tag später ist das Freigehege erkundet und die ersten Spielgeräte zum Fördern können hinzu genommen werden. 

Besuch von Hundetrainerin Lisa mit ihrem Baby und ihrer Schwester sind zu Besuch. War schön zu sehen, wie die Hunde das Baby beäugt haben. 

War ein sehr schöner Nachmittag.

 

Abstecher zu den Alpakas

Sehr süß war auch das Windel-Wechseln unter strenger Beobachtung von Pookie und Tschakka

6. Woche

Das Freigehege mit all seinen Entfaltungs- und Spielmöglichkeiten wird voll in Beschlag genommen. Alles wird ausprobiert, man plumpst mal runter - egal, gleich wieder ran ans Gerät und weiter wird geübt. 

Spaziergang mit Mama Pookie und ihren Kindern Wasabi, Welan, Windsor und Winniepoo.

Besuch von Shari-Frauchen Sonja

Besuch von Wucacho- und Wasabi-Familie und von Freunden unserer Tochter

Die 7. Woche der Werthchens

Spaziergang mit Mama Pookie und ihren Kindern Wookie, Wucacho, Wanda, Whyana und Wolke

Mutter und Sohn

Friedliche Hunde

Die baldigen Mini- und Teenie-Herrchens- und Frauchens sind da  - es ist zu schön, dass zu beobachten. 

Die 8. Woche

Die Deckrüdenbesitzerin von Cujo vom Angerbach, Nicol Ulrich, ist da. 

Getobt wird, was das Zeug hält. und genauso schnell auch wieder geschlafen. Das Projekt "Korb zerlegen" wurde erfolgreich abgeschlossen.

Auch Quamie guckt mal nach dem Rechten. Die hier 7 Monate alte Glatthaarhündin macht das toll mit den Werthchens.

 Und Neues ist super spannend. Hier ist es das "Spieglein, Spieglein an der Wand "

Der Welpentest wird absolviert. Alleine in fremder Umgebung reagieren die Kinderchens oft anders, als in ihrer gewohnten Geschwister-Gruppe oder mit der Mama.

Welpe Test

Willi-Welan geht bald zu dem Hundeopa Dusty, Das kann eine sehr gute Kombination sein, wenn man als Besitzer ein paar Dinge beachtet. Welans Familie wird das gut hinbekommen und wir hoffen, dass beide noch lange voneinander profitieren können.

Die 9. Woche

Ja, und dann gab es doch tatsächlich noch Schnee - somit haben die Werthchens alles durch - Sonne, Regen und Schnee.

Welpen Süddeutschland
Elo Züchter
Züchter Welpe
Welpe Familienhund Erziehung
Hund für Service, Assistenz, Therapie, Diabetikerhund
Servicehund, Assistenzhund, Diabetikerwarnhund, Schulhund, Therapiehund

Zum Bericht: 

Der Elo®

 als Diabetikerwarnhund

Kind, Diabetes, Warnhund Elo
getreidefreies Hundefutter
Getreidefreies Hundefutter mit viel Fleisch
Familienhund Elo Erziehung Welpe

Hunderasse für Anfänger
WÜHLTISCHWELPEN NEIN DANKE!!!!

Raum 91522 Ansbach

Maus Mäuse Farbmaus Farbmäuse Nahe Ansbach ab September 2015 abzugeben