D²-Wurf 08.01.2021

 

 

Die Eltern:

 

 

Quamila von der kleinen Oase, 

Elo® Glatthaar, 

58 cm

und

Chantico von den I-Tüpfelchen,

Elo® Glatthaar, 52 cm 

Vor der Geburt 

Morgens um 05.40 Uhr beschloß Quamie, dass die D²-chens auf die Welt kommen sollen. Na dann... 

Diese Uhrzeit liegt unseren anderen Hunden nicht so - sie haben diesmal friedlich geschlafen, so sind diesmal keine Zaungäste dabei.

Und dann sind alle Acht auf der Welt. Morgens kurz vor 6 Uhr wollten die Kleinen kommen. Im Prinzip hat sich Quamie die einzige Zeit ausgesucht, die nicht gepasst hat. 

Die Welpen hat sie wieder prima entbunden, Fruchtblase aufgemacht, Nabel abgebissen und sofort trocken geschleckt. Da ist sie wirklich sehr sicher drin. 

 

Leider hatte ich einen dringenden familiären Termin. So habe ich unsere Tochter Annika angerufen, damit sie Quamie zur Seite stehen kann. Dann fliegender Wechsel: Ich war bei Nummer 5 noch da, dann hat Annika übernommen. Da Annika quasi in der Wurfkiste geboren ist, sie hat bereits 29 Jahre Hundegeburten hinter sich und war bei sehr, sehr vielen Geburten dabei. Es gab keine Komplikationen.

 

Nun gut, bis auf die Tatsache, dass Quamie ne Stunde Pause eingelegt hat, da sie gewartet hat. ob ich nicht doch gleich wieder da bin. Die letzten 3 kamen dann wieder recht schnell hintereinander auf die Welt gepurzelt.

 

Ein lustiger bunter Haufen, wir freuen uns auf die nächsten Wochen. 

 


Die erste Woche

Ein paar Tage sind bereits vergangen. Soweit ist alles im grünen Bereich. Zwei Welpen haben etwas abgenommen, das ist gar nicht so selten.

Jedoch bekommen sie jetzt einige Tage die besten Zitzen erstmal alleine. 100 Gramm Unterschied ist viel in dem Alter. Wenn ich als Züchter die Hand dazwischen lege, so dass die schwereren Welpen nicht Zitzen- übergreifend arbeiten, spürt man, was für eine Kraft die Kleinen haben, um zum Lebenselixier Milch zu kommen.


Die zweite Woche 

Hm - heute möchte Quamie nur von hinten gezeigt werden. Die schweren über 500 Gramm-Welpen schmatzen, was das Zeug hält. 


Die beiden Kleinen bekommen zusätzlich zur Flasche noch ne extra Portion. 

Ende der zweiten Lebenswoche. Sie stemmen sich hoch und laufen einige Schrittchen. Zugenommen haben sie fleißig. Heute haben Dimico und Dodo gut zugelegt, es ist auf den Fotos noch nicht erkennbar - ich hoffe, auf den nächsten ab der dritten Lebenswoche dann. Die Augen "schlitzen", das ist immer sehr schön, wenn sie sich öffnen. 

Die dritte Woche 

Langsam können sie sitzen und durch die Wurfkiste stapfen. 

Unglaublich - von einem auf den anderen Tag latschen alle durch die Wurfkiste - darüber bin ich jedes Mal wieder fasziniert - und das bei jedem Wurf wieder aufs Neue. Dodo kriegt es noch nicht ganz so gut hin - aber ich hoffe, wenn alle weiter die Daumen drücken, klappt es. 

Alle haben nun die Augen geöffnet. Sie sehen aber noch verschwommen und nur nähere Bewegungen. Auch die Ohren sind nun auf, die ersten Geräusche werden wahrgenommen. Und, sie hören sich das erste Mal selbst. Knurren wird geübt und die ersten vorsichtigen Spielversuche beginnen. Wobei das Spielen üben von angeborenen Verhaltensweisen ist. 


Die vierte Woche 

Es kommt jetzt echt Leben in die Bude.


Die fünfte Lebenswoche 

Die Besuche beginnen. Unser Kennenlernen fand draußen statt, bei Tee und Kaffee, danach ging es für 40 Minuten ins gelüftete Wohnzimmer.

Zuerst waren die vier Jungs dran. 

Dann waren Mädelsanwärter da. 

Nochmal für die Jungs 

Das Welpenzimmer wird erkundet und das Futtersignal fest etabliert.

Ich hoffe, sie können bald auch ins Freigehege - das hat aber gerade der Schnee in Beschlag. 



Higgins hat mal vorbei geschaut 

Elos sind sehr gut für Menschen mit Handicap geeignet. Hier beobachten wir, ob sich ein Welpe besonders für sie interessiert, bzw. einer reservierter ist. 

Unter ihnen ist der Teller mit Futter 

 

Die 6. Lebenswoche 

Sehr kalt ist es und viel Schnee haben wir. Trotzdem wagen sie endlich die ersten Gehversuche im Freigehege.

Nein, Dodo ist immer noch weiß, sie hat eine Socke an. 

Die Jungens hatten Besuch. So toll haben die Kids das gemacht. 

Und zack ist der Schnee fast weg. Innerhalb eines Tages gehen die Welpen von selbst durch die Hundeklappe ins Freigehege. Sie verrichten ihr Geschäft draußen. Und das Gehege wird auch erkundet. Bald kommen weitere Spielgeräte dazu. 

Die siebte Lebenswoche 

Die Kleinen erobern das Gelände. Probieren aus, zanken sich, spielen miteinander und Mama lässt sich tatsächlich auch mal den Knochen klauen. Yaponi ist eine liebevolle Tante. 

Die 8. Lebenswoche 


Die Welpen erklimmen höhere Etagen.

Üben sich untereinander in der Hundesprache und es macht einfach nur Spaß, sie zu beobachten. 

Der Papa und auch der Zuchtwart waren da. 

Die 9. Lebenswoche

Für mich immer die schönste Zeit mit den Welpen. Ich beobachte sie da einfach zu gerne. Ihr Tatendrang, ihre Entdeckerfreude ist immer wieder wundervoll. 

Und trotzdem ist der Mensch für sie das absolute Highlight 

Die Zeit für die Mama und für mich mit den Welpen ist schon wieder zu Ende.

Eine neue, aufregende Zeit beginnt nun für die Welpen in ihren neuen Familien.


Weitere Fotos von den neuen Familien gibt es ab jetzt hier, unter den Einzelfotos der D²-chens. 

Wir sind immer aktuell auf Facebook,

bitte entsprechenden Link klicken:

Aktuelles rund um unsere Tiere

Simone Werth-Wagner

Aktuelles rund um den Hund

Familienhund Elo® -Welpen von Werths Echte

Zum Bericht: 

Der Elo®

 als Diabetiker-Warnhund

Kind, Diabetes, Warnhund Elo
Elo in Not

Zum Artikel

Welche Rasse als Schulhund
Therapie Jugendliche
getreidefreies Hundefutter
Getreidefreies Hundefutter mit viel Fleisch
Familienhund Elo Erziehung Welpe

   


Hunderasse für Anfänger
WÜHLTISCHWELPEN NEIN DANKE!!!!

Wir möchten einen Welpen kaufen - Wege zum Familienhund